Rheinhafen

Tata Ronkholz

Kurz vor den Abrissarbeiten für die Neugestaltung des Düsseldorfer Rheinhafens formulierten Tata Ronkholz zusammen mit Thomas Struth den Wunsch nach einer ausführlichen photographischen Dokumentation: 

„Aus stadtgeschichtlichen Gründen erscheint uns diese Arbeit als überaus wichtig. Der Hafen ist in seiner formal und funktional homogenen Situation eines der schönsten Beispiele Düsseldorfer Industriearchitektur“, schreiben beide im Mai 1979.

Dem Archiv liegt die originale Bestätigung der Städtischen Häfen Düsseldorf vom 5.10.1979 vor, in dem man Roswitha (Tata) Ronkholz und Thomas Struth im Auftrag der Städtischen Häfen Düsseldorf die Genehmigung ihrer umfangreichen Fotoarbeiten bescheinigt.

Die beiden Künstler schufen damit ein einzigartiges zeitgeschichtliches Dokument, welches von der Stadt Düsseldorf hohe Anerkennung erhielt. 1981 kaufte das Düsseldorfer Stadtmuseum 82 Arbeiten aus dem Konvolut der Hafenfotografien an.


Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80


Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80

Rheinhafen, 1979/80