Biografie

Tata Ronkholz

Auszug aus dem Archivbuch der Trinkhallen von Tata Ronkholz

1940
In Krefeld geboren als Roswitha Tölle

1957
Circa einjähriger Aufenthalt in Paris

1959-1961
Praktikum als Schreinerin

1961-1965
Studium der Architektur und Innenarchitektur an der Werkkunstschule Krefeld

1965-1966
Anstellung im Möbelhaus Schroer in Krefeld

1966-1977
Tätigkeit als freischaffende Produktdesignerin, Entwürfe für strenge, konstruktivistische Möbel, z.B. eine Wohnlandschaft aus Einzelelementen im Baukastensystem für die Firma „habit“

1977
Bekanntschaft mit Bernd Becher über den Ehemann Coco Ronkholz, der einen Katalog von Bernd Becher betreut

1977/78
Grundstudium an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf Es entstehen erste Fotografien von Industrieportalen

1978
Staatl. Kunstakademie Düsseldorf, Klasse für Fotografie von Prof. Bernd Becher erste Aufnahmen von Trinkhallen, Läden und deren Innenräumen Beginn der Dokumentation „Rheinhafen Düsseldorf“ in Zusammenarbeit mit Thomas Struth

1980/81
Innenaufnahmen der Gebäude im vorderen Teil des Düsseldorfers Hafens kurz vor dem Abriss

1981
Ankauf von 82 Arbeiten aus dem Konvolut „Rheinhafen Düsseldorf“ durch das Stadtmuseum Düsseldorf

1982
Erste fotografische Arbeiten mit Schaufenstermotiven

1985-1995
Tätigkeit in einer Kölner Fotoagentur, da sie von der Kunst nicht leben konnte

1997
Tata Ronkholz stirbt auf Burg Kendenich bei Köln